Anlegerklagen

OW Bunker

Unternehmen

OW BUNKER A/S

Dänemark

Ticker Bloomberg

OW

Ticker Reuters

OW.CO

ISIN

DK0060548386

Relevanter Zeitraum

20/03/2014 – 07/11/2014

Beginn

Juli 2015

Fälle OW Bunker

OW Bunker ist ein dänischer Treibstoffhändler, dessen Aktien am 20. März 2014 zum ersten Mal an der Kopenhagener Börse NASDAQ OMX gehandelt wurden. Am 7. November 2014 und damit nur 8 Monate nach dem Börsengang, hat das Unternehmen Insolvenz angemeldet, wodurch Anlegern ein hoher Verlust entstanden ist.

OW Bunker stellte sich auf den Standpunkt, dass der Niedergang hauptsächlich durch einen Betrug bei einer in Singapur sitzenden Tochter namens Dynamic Oil Trading und Problemen bei dem internen Risikomanagement verursacht wurde. Deminors eigene Nachforschungen haben aber eine Vielzahl von weiteren Unregelmäßigkeiten ergeben, die bereits vor oder während des Börsengangs von OW Bunker stattfanden.

Vor dem Hintergrund dieser Unregelmäßigkeiten gab Deminor den durch die Insolvenz geschädigten Investoren die Möglichkeit, gerichtlich Schadensersatz geltend zu machen. In Folge haben 21 institutionelle Investoren, die von Deminor beraten wurden, Anfang Oktober 2017 bei einem dänischen Gericht Klage eingereicht.   

Die Beklagten sind die beiden Investmentbanken Morgan Stanley und Carnegie. Darüber hinaus haben sich unsere Mandanten vorbehalten, gegen eine große Zahl von weiteren Akteuren in Zusammenhang mit dem OW Bunker Fall vorzugehen. Der Verlust der unseren Mandanten entstanden ist beziffert sich auf rund EUR 70 Millionen.