Anlegerklagen

Fortis (nun Ageas)

Fälle Fortis (nun Ageas)

Vergleich (gerichtliche Billigung noch ausstehend), Belgien, 2017

Nach monatelangen Verhandlungen haben Deminor, Ageas und anderen Anspruchsgruppen am 12. Dezember 2017 eine geänderte Vergleichsvereinbarung geschlossen, von die Fortis Aktionären von zugutekommen wird. Im Rahmen der geänderten Vereinbarung wurde beschlossen, dass der Gesamtausgleichsbetrag um weitere 100 Mio. € auf insgesamt 1,3 Mrd. € erhöht wird. Die am 14. März 2016 erreichte Einigung in Höhe von 1,2 Mrd. € (im Folgenden “der Vergleich von 2016”) war zu diesem Zeitpunkt der größte Entschädigungsvergleich für Anleger in Europa.

Der Vergleich von 2016 wurde im Mai desselben Jahres von den Verhandlungsparteien beim Bezirksgericht Amsterdam mit dem Antrag, den Vertrag für alle zugelassenen Aktionäre nach dem niederländischen Gesetz über die kollektive Abwicklung von Massenforderungen (WCAM), als verbindlich zu erklären, eingereicht. Im Juni 2017 äußerte sich das Gericht zu der vorgeschlagenen Vergleichsvereinbarung und empfahl den Parteien, die Vereinbarung zu ändern, und einige Änderungsvorschläge des Gerichts zu berücksichtigen, bevor es die Vereinbarung für verbindlich erklären würde.

Deminor, Ageas und mehrere andere Vergleichsparteien traten in Verhandlungen, die seit fast 6 Monaten angedauert und zu einer geänderten Vergleichsvereinbarung geführt haben. Deminor ist fest davon überzeugt, dass diese geänderte Vergleichsvereinbarung das beste Ergebnis darstellt, das im Interesse der Fortis-Investoren, einschließlich der von Deminor vertretenen Gruppe von privaten und institutionellen Anlegern, erzielt werden konnte, wobei auch die Bemerkungen des Amsterdamer Gerichts berücksichtigt wurden.

Die geänderte Vergleichsvereinbarung wurde beim Gericht in Amsterdam eingereicht. Deminor ist zuversichtlich, dass der Gerichtshof die Änderungen begrüßen und die Einigung als allgemein verbindlich erklären wird. Eine positive Entscheidung des Gerichts wird es den Anlegern von Fortis-Aktien ermöglichen, eine Entschädigung für ihre Verluste zu erhalten.

Hier gelangen Sie zum aktuellen Update.